WordPress und E-Mails – der ultimative Guide

Eine WordPress-Website, die keine E-Mails verschicken kann, ist ein Sicherheitsrisiko. Für dich als Betreiber deiner Website, für das Internet im allgemeinen und falls du Webdesigner bist, hast du auch ein Haftungsrisiko gegenüber deinen Kunden.

Stelle daher sicher, dass deine Website und die Websites deiner Kunden auf jeden Fall zuverlässig und sicher E-Mails verschicken können.

In diesem Guide zeige ich dir nicht nur die Lösung, sondern erkläre dir auch den technischen Hintergrund, warum E-Mails und WordPress oftmals nicht so harmonisch zusammenarbeiten, wie sie sollten.

TLDR; Scrolle direkt zur Lösung, wenn E-Mails von WordPress nicht ankommen. Egal welches Plugin du verwendest (WPForms, Contact Form 7, NinjaForms, GravityForms) - diese Lösung funktioniert garantiert für jedes Kontaktformular.
E-Mails von WordPress kommen nicht an? Die Lösung im ultimativen Guide.

Darum MUSS WordPress E-Mails verschicken können

WordPress ist rasch installiert. Was meiner Erfahrung nach im Setup-Prozess oft nicht beachtet wird, ist auf den korrekten Versand von E-Mails zu achten. Den früher, in der “guten alten Zeit”, hat die Zustellung von E-Mails via PHP meist out-of-the-box funktioniert.

Ohne extra Einstellungen.

Doch diese Zeiten sind (leider) vorbei. Spammer erkannten schnell, wie sie mit dem massenweisen Versand von E-Mails Geld verdienen können und so begann das bekannte und lästige Katz-und-Maus-Spiel.

Sicherheitsfunktionen für E-Mails wie SPF, DMARC und DKIM sollen der Spam-Flut Einhalt gewähren, sorgen aber auch für nachhaltige Kopfschmerzen bei den Betreibern und Betreuern von Websites.

Viele Webdesigner:innen kennen sich mit diesen DNS-Einträgen nicht aus und ignorieren diese Sicherheitsfunktionen beharrlich.

WordPress MUSS aber zuverlässig und rasch E-Mails schicken können.

Ja, MUSS. Denn es geht um die Sicherheit deiner Website, der Websites deiner Kund:innen und die Sicherheit des Internets im Allgemeinen.

Diese E-Mails muss WordPress schicken können:

  • Die Passwort-zurücksetzen E-Mail – ohne E-Mails von WordPress können die Benutzer deiner Website ihr Kennwort nicht zurücksetzen. Wen, denkst du, werden die Benutzer jedes Mal kontaktieren? Also ich persönlich habe keinen Bock darauf, ständig die Kennwörter für Kunden zurücksetzen zu müssen…
  • Informationen über automatische Updates oder Fehler, die bei automatischen Updates aufgetreten sind. Das möchtest du unbedingt wissen und Updates solltest du auf keinen Fall ignorieren.
  • Sicherheitshinweise über neu hinzugefügte Benutzer auf der Website. So erkennst du sofort, wenn dein WordPress gehackt wurde.
  • Benachrichtigungen über Aktivitäten wie neue Kommentare.
  • Bestellbestätigungen und Rechnungen aus deinem WooCommerce-Online-Shop für deine Kunden sowie Hinweise auf ablaufende Abos und Mitgliedschaften, falls du eine Community betreibst.
  • Informationen der Firewall über notwendige Sicherheitsupdates oder verdächtige Aktivitäten auf deiner Website.
  • 2-Faktor-E-Mails, wenn du den Login entsprechend abgesichert hast (was ich dir nur empfehlen kann!).

Ein Hinweis an alle Webdesigner:innen

Bist du Webdesigner:in? und erstellst Websites für Kund:innen? Dann solltest du sicherstellen, dass die von dir installierten Kundenwebsites auf jeden Fall E-Mails versenden können.

Denn es gehört zu deinen Sorgfaltspflichten als Webdesigner:in sicherzustellen, dass die von dir erstellte Website ordnungsgemäß funktioniert. Und der Versand von E-Mails ist wie oben aufgelistet wichtig, notwendig und vor allem: sicherheitsrelevant.

Füge daher in deine persönliche Go-Live-Checkliste auf jeden Fall den Punkt “E-Mail-Versand prüfen” hinzu. Übernimmst du die laufende Wartung für die Website deines Kunden solltest du auch regelmäßig prüfen, ob die Kundenwebsite nach wie vor E-Mails versenden kann.

So testest du, ob E-Mails von WordPress ankommen

Oft ist nicht klar, ob WordPress selbst keine E-Mails versenden kann oder einfach nur ein Plugin hakt. Denn manche Shop-Plugins oder Kontaktformulare verwenden ihre eigenen Methoden, um E-Mails zu versenden.

Mit der Funktion “Password vergessen” kannst du aber rasch herausfinden, ob WordPress selbst E-Mails schickt.

WordPress Passwort zurücksetzen
Die “Passwort vergessen”-Funktion von WordPress

Wähle am Backend-Login die Funktion “Passwort vergessen” und gib deine E-Mail-Adresse an. Erhältst du kurz darauf eine Nachricht von WordPress, dann weißt du, dass das Problem nicht an WordPress selbst liegt. Sondern an einem Plugin.

Kommt keine Nachricht bei dir an? Dann sieh auch im Spam-Ordner nach, oft landen E-Mails von WordPress nämlich direkt im Spam-Ordner.

Warum das so ist? Lies weiter….

E-Mails von WordPress landen im Spam-Ordner

Manchmal werden E-Mails von WordPress zwar verschickt, landen aber im Spam-Ordner. “Strenge Hoster” wie Gmail oder GMX stellen die E-Mails aber auch gar nicht zu und löschen sie direkt, ohne dich zu benachrichtigen.

Oft liegt das an einem falschen “Return-Path” im Header der E-Mail.

Eine E-Mail-Nachricht besteht nämlich nicht nur aus einen Absender, Empfänger und dem Inhalt, sondern noch weitere Daten. Diese werden im Header der E-Mail übertragen.

Unter anderem gibt es den sogenannten “Return-Path”, oft auch Envelope genannt. Dieser wird vom Webserver gesetzt und passt oftmals nicht zum Absender der E-Mail, wie du hier sehen kannst:

E-Mail Header: der Return-Path
Der Header einer E-Mail mit Return-Path

Der Return-Path und der Absender (“From:”) passen nicht zusammen, da der Return-Path auf den Webserver zeigt und nicht auf die Absende-Domain.

Der Spam-Filter glaubt daher, dass die E-Mail gefälscht ist, und markiert sie als Spam oder stellt sie erst gar nicht zu. Gerade die großen Freemail-Anbieter wie Gmail oder GMX nehmen solche E-Mails erst gar nicht an und verwerfen sie.

E-Mails von WordPress kommen überhaupt nicht an?

Bekommst du gar keine E-Mails von WordPress, kann dies am oben geschilderten Problem mit dem Return-Path liegen, aber auch einfach daran, dass dein Hoster den Webserver schlampt und die PHP-Funktion “mail()” nicht erlaubt oder Sendmail nicht richtig konfiguriert ist.

In diesem Fall lege ich dir nahe, den Hoster zu kontaktieren und gegebenenfalls zu wechseln ;-). Hier findest du einen Vergleich zwischen meinen beiden Lieblings-Hostern.

Bis es so weit ist und du zu einem Qualitäts-Hoster* wechselst, kannst du auch die folgende Problemlösung anwenden.

Warum E-Mails von WordPress nicht zugestellt werden

Die meisten WordPress-Plugins und auch WordPress selbst verwenden die Funktion wp_mail() um E-Mails zu versenden. Diese Funktion formatiert die Nachricht und übergibt sie standardmäßig an die Funktion “mail()” von PHP, welche die Nachricht an den sendmail-Dienst übergibt. Dieser ist für die Zustellung zuständig.

Etwas weniger technisch gesehen versendet dein Web-Server die Nachricht an den Empfänger:

So versendet WordPress E-Mails
So versendet WordPress E-Mails

Wie oben schon erwähnt, kann es dabei aber zu einigen Problemen kommen:

  • Die Funktion mail() bzw. Sendmail müssen von deinem Hoster richtig konfiguriert worden sein.
  • SPF (Sender Policy Framework) muss im DNS korrekt gesetzt sein, sonst wird die Nachricht vom Empfänger abgelehnt.
  • Der Return-Path (Envelope) der Nachricht muss passen, sonst wird sie vom Spam-Filter abgelehnt.
  • Ist deine E-Mail-Domain mit DMARC und DKIM geschützt, dann wird die Nachricht ebenso abgelehnt werden, weil E-Mails die via PHP’s mail()-Funktion versendet werden üblicherweise keine gültige DKIM-Signatur aufweisen.

Du könntest dich jetzt gemeinsam mit deinem Hoster darum kümmern, dass du SPF, DKIM und DMARC korrekt für den Webserver konfigurierst. Das ist aber meist gar nicht notwendig, denn für den Mailserver ist das (hoffentlich :-) ) schon erledigt.

Daher senden wir die E-Mails nicht mehr vom Webserver sondern über den E-Mail-Server deines Hosters:

E-Mail-Versand von WordPress via SMTP-Server
E-Mail-Versand von WordPress via SMTP-Server

Damit wird die Nachricht korrekt mit deinem DKIM-Schlüssel signiert, die SPF-Einträge passen zum E-Mail-Server und die DMARC-Einträge sind arbeitslos.

Die Nachricht erfüllt alle technischen Anforderungen und sollte problemlos in der Inbox deiner Empfänger landen.

Wie du WordPress dazu überredest alle E-Mails über den E-Mail-Server deines Hosters zu senden, das zeige ich dir jetzt.

Kennst du schon das Business-Membership für alle WordPress-Professionals?

E-Mails von WordPress kommen nicht an – die Lösung!

Mit dem Plugin FluentSMTP kannst du detailliert Einfluss darauf nehmen, wie WordPress die Nachrichten verschickt.

Egal ob WordPress, WPForms, Contact Form 7, NinjaForms, Gravity Forms oder sonstige Kontaktformulare. Wenn E-Mails nicht ankommen, dann befolge diese Anleitung.

Das Setup besteht aus 4 einfachen Schritten:

Schritt 1: Installiere FluentSMTP

Installiere zuerst das Plugin unter Plugins > Neues Plugin hinzufügen. Suche nach “FluentSMTP” und klicke “Jetzt installieren” und anschließend “Aktivieren”.

Das FluentSMTP Plugin
Das FluentSMTP Plugin

Schritt 2: Richte ein Postfach für den E-Mail-Versand ein

Lege für das Versenden von E-Mails mit WordPress ein eigenes E-Mail-Postfach an, z.B. noreply@deine-domain.com. Dieses Postfach verwendest du nur zum Versenden von E-Mails. (Warum das so sein sollte, erkläre ich dir gleich).

Das Postfach kannst du im Control-Panel deines Hosters anlegen.

Schritt 3: Konfiguriere FluentSMTP

Wähle unter Einstellungen > FluentSMTPdie Option “Other SMTP” aus.

FluentSMTP konfigurieren
FluentSMTP konfigurieren

Wenn du Office365 oder Google verwendest, dann wähle die entsprechende Option.

Gib deine Absender-Adresse, deinen Namen sowie die SMTP-Zugangsdaten zu deinem Hoster ein. Diese findest du im Control-Panel oder auf den Hilfe-Seiten deines Hosters.

SMTP-Einstellungen
SMTP-Einstellungen

Folgende Einstellungen solltest du vornehmen:

  • From Email: gib hier die in Schritt 2 angelegte E-Mail-Adresse ein, z.B. noreply@deine-domain.com
  • From Name: dein gewünschter Absendename.
  • Force From Email, Force Sender Name: meine Empfehlung ist es, diese Optionen zu aktivieren. Denn dann stellst du sicher, dass die eventuell fehlerhaften Einstellungen von WordPress-Plugins überschrieben werden.
  • Set the return-path: aktivieren. Denn damit passt FluentSMTP den Return Path an.

Theoretisch könntest du jetzt schon E-Mails versenden, denn der Return Path passt damit zum Absender. Die Nachricht würde von Spam-Filtern eher durchgelassen werden, als ohne diese Einstellung:

E-Mail mit korrektem Return Path
E-Mail mit korrektem Return Path

Aber: wir wollen ja 100%ige Zustellbarkeit. Daher sind die folgenden Einstellungen wichtig:

  • SMTP Host: die Adresse deines E-Mail-Servers.
  • SMTP Port: abhängig von den Einstellungen für Verschlüsselung, z.B. 465, 25 oder 587.
  • Aktiviere auf jeden Fall die Verschlüsselung, sonst wird das Kennwort deiner E-Mail-Box im Klartext übertragen. Ob SSL oder TLS hängt von deinem Hoster ab.
  • Auto TLS und Authentication sollen auf jeden Fall aktiviert werden.
  • SMTP Username und SMTP Password: Gib hier die Daten aus Schritt 2 ein.

Speichere anschließend die Einstellungen.

Schritt 4: Teste die Einstellungen von FluentSMTP

Anschließend kannst du unter “Email Test” eine Nachricht an dich selbst senden:

Sende dir eine Test-Nachricht
Sende dir eine Test-Nachricht

Diese sollte nach ein paar Minuten ankommen; wenn nicht, siehst du auch direkt die Fehlermeldung. Dann stimmen vermutlich die Einstellungen für SSL/TLS oder Benutzername/Kennwort nicht.

Teste auch noch dein Kennwort zurückzusetzen. Die E-Mail-Nachricht sollte jetzt zuverlässig und rasch ankommen.

Ein wichtiger Hinweis

Der angegebene Benutzername und das Kennwort werden in der WordPress-Datenbank gespeichert. Wird dein WordPress gehackt, hat der Angreifer also auch Zugriff auf dein E-Mail-Konto und alle darin enthaltenen E-Mails.

Lege also unbedingt wie oben beschrieben ein eigenes Konto zum Versenden der E-Mails an und verwende auf keinen Fall dein übliches E-Mail-Konto!

Wenn du es dir zutraust, kannst du den Benutzernamen und das Kennwort auch in der Datei wp-config.php speichern:

Zugangsdaten in der wp-config.php speichern
Zugangsdaten in der wp-config.php speichern

Damit sind die Zugangsdaten zum Mail-Server etwas besser vor Hackern und auch anderen WordPress-Admins geschützt.

Weitere Funktionen von FluentSMTP

Ich bevorzuge das Plugin FluentSMTP weil es kostenfrei einige Funktionen mitbringt, die bei anderen Plugins nur in einer kostenpflichtigen Pro-Version erhältlich sind.

Zum Beispiel:

  • E-Mail-Logs von WordPress: du siehst im entsprechenden Tab sofort alle E-Mails, die von WordPress (oder einem Plugin) versendet worden sind. Das ist super nützlich, wenn Bestellungen nicht ankommen oder du nachweisen möchtest, dass eine E-Mail verschickt wurde.
  • Benachrichtigungen und Statistiken: du kannst dich über die Anzahl der versendeten E-Mails informieren lassen und erhältst bei Problemen auch Benachrichtigungen via Slack oder Discord.
  • Fallback Connection: du kannst eine zweite Versand-Mailbox hinterlegen. Kann eine Nachricht nicht versendet werden, dann wird sie automatisch über diese alternative Mailbox (oder ein ganz anderes E-Mail-Service) versendet.
  • Deaktivieren vom E-Mail-Versand: super nützlich auf Staging-Systemen oder wenn du etwas testest. Du kannst an einer zentralen Stelle den Versand von allen E-Mails von WordPress deaktivieren.
  • Werbe-frei und ohne Pro-Version: die Macher von FluentSMTP nutzen das Plugin selbst und stellen es kostenlos zur Verfügung – als ihr Dankeschön an die Community.

So werden E-Mails von WordPress zuverlässig zugestellt

Hast du FluentSMTP korrekt eingerichtet, dann werden Nachrichten von WordPress nicht mehr vom Webserver, sondern über den E-Mail-Server deines Hosters verschickt

Sogar besonders strenge Empfänger wie Gmail, GMX oder Office365 lassen sich so zur Mitarbeit überreden und Nachrichten kommen wieder zuverlässig an.

Für mich gehört FluentSMTP zu meinem Standard-Setup und ich prüfe nach dem Go-Live nochmals, ob WordPress korrekt E-Mails versenden kann.

Der E-Mail-Versand von WordPress klappt noch immer nicht zuverlässig?

Dann hinterlasse mir gerne einen Kommentar.

Weitere Fragen rund um den E-Mail-Versand mit und von WordPress

Wie versendete WordPress E-Mails?

WordPress selbst verwendet die interne Funktion wp_mail um E-Mails zu versenden. Üblicherweise werden diese dann direkt via PHP verschickt.

Einige Hoster lassen dies jedoch nicht zu, andere Hoster sind falsch konfiguriert. E-Mails kommen also nicht verlässlich an, wenn sie über diesen Weg verschickt werden.

Was ist SMTP?

SMTP ist das Protokoll, mit dem E-Mails versendet werden und steht für Simple Mail Transfer Protocol.

Das ist die Sprache, mit der dein WordPress mit dem Mailserver spricht und dem Mailserver sagt, dass eine E-Mail zu verschicken ist.

Was ist ein SMTP Plugin für WordPress?

Ein SMTP Plugin wie FluentSMTP fangen E-Mails, die über die WordPress-Funktion wp_mail gesendet werden ab und leiten diese via SMTP an einen E-Mail-Server weiter.

Dadurch wird die E-Mail nicht mehr von PHP bzw. vom Webserver verschickt und E-Mails von WordPress kommen wieder zuverlässig beim Empfänger an.

Warum verwendest du nicht WP Mail SMTP?

Das Plugin WP Mail SMTP war lange das SMTP-Plugin meiner Wahl, hat dann aber begonnen aggressiv Werbung für die Pro-Version des Plugins zu machen.

Daher habe ich mich um Alternativen umgesehen, die kostenlos sind und mehr Funktionen bieten. Mit FluentSMTP bin ich fündig geworden: kostenlos, Fallback-Server, E-Mail-Logs, Statistiken und Benachrichtigungen bei Ausfällen bietet WP Mail SMTP nicht an.

Wie schicke ich eine Test-Email in WordPress?

Im einfachsten Fall verwendest du die Kennwort zurücksetzen-Funktion beim Login. Du solltest dann sofort eine E-Mail erhalten.

Alternativ kannst du die in FluentSMTP eingebaute Test-Funktion verwenden.

Picture of Michael
Hi, ich bin Michael Baierl und bin WordPress-Programmierer aus Wien. In meiner WordPress-Community – den Website Heroes – finden Web-Designer alles, um großartige Websites für ihre Kunden zu erstellen und finanziell erfolgreich zu sein: regelmäßige Weiterbildung, Austausch, Feedback, schnelle Problemlösung und Co-Working. Schau gleich vorbei.

Inhalt

Kommentare

17 Antworten

  1. Danke für den Beitrag. Das Plugin habe ich bereits und lasse mir die Mails per Blindkopie schicken. Dennoch bekommt ca. jeder 10te Kunde, der bei mir bestellt, keine Email von mir.
    Die Blindkopie kommt jedoch bei mir an. Wo muss ich nach dem Fehler suchen? Beim Hoster? Auf meiner Seite?
    Wäre für nen Tipp dankbar ??

    1. Hallo Jenny,
      das lässt sich so pauschal leider nicht sagen. Die Blindkopie kommt vermutlich verlässlich an, weil sie in der selben Infrastruktur bei deinem Hoster zugestellt wird. Frag doch als erstes deinen Hoster – am Besten konkret mit einer Mail der letzten Stunden, die nachweislich nicht zugestellt wurde. Dann können sie in den Logs nachsehen, ob das an ihnen oder am Empfänger liegt…
      In dem Fall liegt es dann am Spam-Filter des Empfängers.
      Liebe Grüße, Michael

  2. Ich habe ein Kontaktformular erstellt mit ca. 18 Fragen. Mit diesen kann ich schneller eine Hautanalyse durchführen und zu Produkten beraten. (Ich bin Kosmetikerin)
    Leider kommen die Emails nicht an. Mit dem zusätzlichen Plug In ging es jetzt einige Zeit aber mit dem Kommentar, die Emails werden wahrscheinlich verschickt. Hast du noch einen Tipp für mich was ich tun kann?

    Es geht um die Hautberatung

    1. Liebe Christina,
      kommen die Test-E-Mails von WP Mail SMTP an? Um welches Formular-Plugin handelt es sich?
      lg Michael

  3. Hey, wir haben das Problem, dass WooCommerce-Benachrichtigungen (Bestellbestätigung etc.) nicht an die bestimmte E-Mails gesendet werden können…
    Der Shop heißt hi…angeln.de und alle Mail-Adressen, die mit @hi…shop.de” enden, empfangen keine Mails. Wenn ich aber andere E-Mails eintrage, die nicht von dieser Adresse sind, funktioniert die Zustellung.

    1. Hallo Andreas,
      wenn es für andere Adressen funktioniert, dann liegt es vermutlich am Spam-Filter von hi….shop.de. Sind DMARC und SPF von hi…angeln.de nicht korrekt gesetzt, können E-Mails durchaus abgelehnt werden, das hat dann aber nichts mehr mit WordPress zu tun.
      lg Michael

  4. Moin Michael,

    ich habe mit einem Bestellformular folgendes Problem. Im Formular sind drei Mail-Zierladressen hinterlegt. Zwei davon funktionieren einmal Serverinterne Mailadresse, dann Freemail über web.de ABER die dritte Zierladresse mit gmail.com bekommt keinen Posteingang. Habe es auch mit unterschiedlichen gmail.com Konten probiert. Woran kann das liegen?

    Würde mich super über ein Feedback freuen.

    LG aus dem hohen Norden.

    Alexandra

    1. Hallo Alexandra,
      Gmail und GMX sind sehr streng, was korrekte SPF und DMARC-Einträge angeht. Ist hier auch nur ein kleiner Syntax-Fehler, dann werden die E-Mails gar nicht zugestellt.
      Wenn du über einen SMTP-Account deiner Domain versendest (wie oben angegeben), dann liegt das an einer falschen Einstellung deines Mail-Servers.

      Prüfe also den SPF-Eintrag und DMARC. E-Mails dürften aber dann auch, wenn du sie “normal” verschickst, ja nicht ankommen, oder?

      lg Michael

  5. Hey Michael!

    irgendwie will smtp Mail plugin bei mir nicht funktionieren mit meinem Gmail SMTP, muss ich da irgendwie die Pro Version kaufen oder mache ich irgendwas falsch? Die Testmail kommt einfach nicht an

    1. Hallo Kevin,
      die Pro-Version ist nicht notwendig. Aber Gmail limitiert die Anzahl der E-Mails, die versendet werden können und ist sehr streng, was die Spam-Filter betrifft.
      Versuche doch einmal das Plugin Fluent SMTP und wenn das auch nicht funktioniert, dann liegt es an Gmail.
      lg Michael

  6. Hi Michael, danke für den Beitrag und die unkomplizierte Anleitung zum Plugin. Mein Woocommerce liegt eigtl. auf dem eigenen Server und verschickt über den eigenen Server auch Mails, diese kamen aber trotzdem nicht bei Google Adressen an. Mit dem Plugin funktioniert’s – wieso auch immer. Danke auch für den Hinweis mit dem eigenen Postfach!

    1. Hi, es funktioniert weil der Briefumschlag (Envelope) wieder zum Inhalt des Briefes (SMTP Header) passt… freut mich!

  7. Lieber Michael

    vielen Dank für den hilfreichen Artikel! Es freut mich zu hören, dass alle E-Mails nun wieder wie gewünscht ankommen. Das ist wirklich super!

    1. Hallo Andreas,
      die sind leider verloren, außer dein Kontaktformular-Plugin speichert diese auch in der Datenbank.
      Liebe Grüße,
      Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nie wieder alleine - werde Teil der Website Heroes und bilde dich laufend weiter.

Weiterbildung und Sofort-Support für angestellte Website-Helden.

Exklusiv für Agenturen, Grafiker:innen und Designer:innen: WordPress-Programmierung.

Dein Technischer Partner für deine Website.

Schreibe wasserdichte Angebote in nur 10 Minuten.

Raus aus dem Projektgeschäft - schaffe dir langfristig ein passives Einkommen.