8 gute Gründe, warum du auch 2019 unbedingt eine eigene Website benötigst!

Das Internet, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2019. Dies sind die Abenteuer eines Einzelunternehmers, der gerade sein Business gegründet hat, um erfolgreich zu werden und seinen Kunden die bestmögliche Leistung zu bieten. In vielen einsamen Stunden alleine vor dem Smartphone dringt die Frage in sein Gedächtnis vor, ob eine Website überhaupt notwendig ist…

Schließlich gibt es doch Social Media. Und die Marketing-Gurus (mit Tipps zu “Wie ich in 15 Minuten 10.000,- Euro verdient habe!”) sagen ein “Funnel” reicht aus. Du brauchst keine Website, meinten sie.

Aber stimmt das wirklich, dass du 2019 ohne Website ein ernsthaftes, auf Langfristigkeit und Wachstum ausgelegtes Business betreiben kannst?
8 gute Gründe, warum du auch 2019 unbedingt eine eigene Website benötigst!

Wie du vielleicht schon gemerkt hast, ist die Frage rein rhetorisch gemeint und natürlich benötigst du meiner Meinung nach 2019 eine Website. Aber warum denn eigentlich, wo es doch Facebook, LinkedIn und Instagram gibt?

1) Deine Website ist ein “Existenzbeweis” für dein Business

Vor kurzem habe ich nach Shiatsu-Praktikern bei mir in der Umgebung gesucht – und es hat mich erstaunt, wie wenige davon eine Website haben. Es gibt zwar oft einen Eintrag in Google Maps, aber keine Website.

Ich als Kunde kann daher nicht einschätzen, ob mir der Mensch zu dem ich gehe, sympathisch ist. Ob das Business überhaupt noch betrieben wird. Was mich eine Stunde kosten wird.

Das gilt für viele Branchen – deine eigene Website wird als Existenzbeweis für dein Business gesehen. Gibt es keine (aktuelle) Website und erscheint diese nicht nach der Eingabe deines Namens bei Google wird dir einiges an Geschäft durch die Lappen gehen.

2) Deine Website schafft Vertrauen

Oder sollte es zumindest.

Sieht die Website aus wie aus den 90ern, ist sie nicht “responsive” und für Mobilgeräte ungeeignet wird sie die Kunden eher abschrecken als anziehen.
Die Seite muss auf jeden Fall verschlüsselt ausgeliefert werden und einigermaßen aktuell sein. Der letzte Blog-Beitrag ist 2 Jahre alt? Besser du blendest das Datum aus oder deaktivierst den Blog gleich ganz.

Benötigt deine Seite ewig lange um zu laden sind die Benutzer wieder schneller weg, als du bis drei zählen kannst (laut einer Studie entgeht von Amazon 1% Umsatz, wenn die Ladezeit um nur 100ms steigt!).

Du siehst schon – um Vertrauen zu deinen Kunden aufzubauen muss deine Website auch ordentlich und technisch korrekt umgesetzt sein.

3) Deine Benutzer lesen sehr wohl!

Es muss heutzutage ja immer alles schneller gehen und sofort verfügbar sein. Die Aufmerksamkeitsspanne sinkt dadurch kontinuierlich gegen 0. Besonders in sozialen Medien – dort werden Texte anders (nämlich gar nicht) gelesen.

Auf deiner Website (und vor allem in einem E-Mail-Newsletter) hast du aber die Chance, dass du die Menschen eher erreichst und sie wirklich deine Inhalte konsumieren. Damit kannst du dich und dein Business klarer positionieren und besser auf deine Zielgruppe eingehen.

4) Deine Website ist via Suchmaschine auffindbar

Kurz zurück zu meiner Suche nach einem Shiatsu-Praktiker – zu manchen der gefundenen Praktiker habe ich auch eine Google-Suche durchgeführt. Oft findet man dabei einen Eintrag im Branchenverzeichnis oder beim Dachverband.

Eine eigene Website? Fehlanzeige.

Ein Foto? Wieder eine Fehlanzeige.

Ausbildungen? Nicht vorhanden, es gibt auf diesen Seiten maximal eine Telefonnummer.

Deine Website hingegen ist, wenn sie korrekt und vom Profi erstellt wurde, auch via Google auffindbar und sollte sich vor den Social Media Profilen einreihen. Du kannst beeinflussen, wie du gefunden werden willst – und zu welchen Begriffen – abseits deines Namens.

(Hinweis: zu diesen Keywords, auch SEO bzw. Suchmaschinenoptimierung genannt: dies ist ein komplexes Thema für eine ganze Artikelserie, die bald in diesem Blog erscheint!)

5) Deine eigene Website ist an deine Vorstellungen anpassbar

Das Facebook-Blau passt so überhaupt nicht zu den Farben deines Business? Tja, leider Pech gehabt, das lässt sich nämlich nicht anpassen. Dein Profilbild soll nicht “rund” dargestellt werden? Das ist leider auch nicht möglich.

Auf deiner Website hingegen hast du die Kontrolle darüber, wie die Inhalte dargestellt werden und bist nicht von den Design-Vorstellungen eines Anbieters abhängig.

6) Deine eigene Website ist unabhängig von Anbietern

Wo wir schon von Kontrolle sprechen – gerade in den sozialen Medien bist du den Anbietern ausgeliefert. Wenn LinkedIn beschließt dich zu sperren sind auch all deine Inhalte von der Bildfläche verschwunden. Oder wenn dein Youtube-Account gehackt wird bist du auf einen Schlag auch all deine Videos los.

Nutzt du soziale Medien und Plattformen hingegen als das, was sie sind (nämlich ein Marketing-Kanal) bist du unabhängig. Niemand kann auf deiner eigenen Website einen Algorithmus oder die Regeln ändern und damit deine Reichweite beeinflussen.

7) Nicht jeder Kunde nutzt oder mag Facebook/Xing/LinkedIn

Ich habe genügend Freunde und Bekannte, die den sozialen Medien gegenüber sehr negativ eingestellt sind und kein Profil (mehr) haben. Diese Menschen schließt du aus, wenn du keine eigene Website bietest.

Und seien wir uns ehrlich – wie viele soziale Profile willst du intensiv und ernsthaft betreuen? Wenn das ganze mit einer einzigen Website auch geht?

8) Deine eigene Website ist beliebig erweiterbar

Dein Business wächst und du benötigst mehr Funktionen für deine Website? Zum Beispiel ein Tool für Online-Buchungen, einen Online-Shop oder einen Brutto-Netto-Rechner als Service für deine Kunden?

Versuch einmal so eine Funktion bei z.B. Facebook einzubauen – schlicht unmöglich. Du kannst nur nutzen, was dir die Anbieter zur Verfügung stellen, in deren Design (siehe Punkt 5).

Hast du deine eigene Website bist du hingegen dein eigener Meister – du kannst die Seite nach deinen Wünsche gestalten und beliebig erweitern.

Eine eigene Website ist auch 2019 ein Must-Have!

Wie du also siehst ist eine eigene Website auch in Zeit von Social Media & Co nach wie vor ein MUSS. Die Website ist nämlich nicht nur ein “hab-ich-auch”, sondern stellt in den unendlichen Weiten des Internet deine Basis, dein Zentrum dar:

Deine Website und Social Media bzw. Marketing-Kanäle

Egal welche neuen Social-Media-Kanäle oder welches neue und hippe online Marketing-Instrument du zukünftig noch verwenden wirst – alles läuft auf deiner modernen Website zusammen. Denn dort hast du die Kundenbindung ganz einfach unter deiner Kontrolle und schaffst Vertrauen für eine langfristige Zusammenarbeit.

Fallen dir weitere Punkte ein, warum eine Website 2019 noch immer ein Muss ist? Oder bist du anderer Meinung? Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Lass uns einfach Websites bauen,

PS: Ich bin schließlich doch noch bei einer Shiatsu-Praktikerin mit eigener, moderner und ansprechend gestalteter Website gelandet und habe mich sogar zum Newsletter angemeldet. Und nein, die Website habe nicht ich gestaltet :-)

Lies weiter

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Daten werden wie in der Datenschutzerklärung angegeben verarbeitet und gespeichert.

DI (FH) Michael Baierl - einfach Websites für Selbstständige

Hi! Ich bin Michael, Web-Entwickler aus Wien.

Du findest hier Tipps & Tricks rund um deine Selbstständigkeit sowie deine Website.

Lass uns einfach Websites bauen!